Liebster Award

Erst ein paar gefühlte Tage mit meinem Foodblog dabei und schon werde ich von Alex heat´n´eat nominiert. Ein Blog, den ich gern und voller Respekt lese. Viele gute Ideen mit dem Blick für das besondere. Das musste ich erst mal verdauen. Stelle mich aber der Herausforderung, ob nun inflationär oder deflationär weiß ich nicht. Handle mal nach: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Der Award, der ein Instrument ist, einem größeren Publikum vorgestellt zu werden, hat gewisse Regeln, die ich von Alex direkt kopiert habe und hier einfüge.

Der “Liebster Award” wurde ins Leben gerufen, um kleine Blogs mit bis zu 400 Followern etwas bekannter zu machen. Der Leser hat mit Hilfe eines Interviews die Möglichkeit, ein wenig mehr über den Autor des nominierten Blogs zu erfahren. Dies ist für Neulinge im Blogger-Universum eine nette Idee der Vernetzung.

Wie lauten die Regeln?
Danke der Person, die dich für den “Liebster Award” nominiert hat und verlinke die Adresse dieses Bloggers in deinen Beitrag.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den “Liebster Award”. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. Schreibe diese Regeln in deinen “Liebster Award”-Beitrag.
Informiere deine nominierten Blogger über diesen Beitrag, z.B. über einen Kommentar.

Hier sind seine Fragen:

Sind die “social media” für dich so normal wie atmen, oder gehörst du zu der älteren Generation, die sich das erarbeiten mußte, und wie handhabst du diese Medien?

Ich gehöre zwar sicher der älteren Generation an (1960), bin jedoch seit vielen Jahren begeistert dabei. Außer meinem Foodblog betreibe ich einen 3-D Grafik und Animationsblog in Deutsch und Englisch (Leider etwas verwaist) und einen Blog mit dem Titel Plant&Art, der jetzt wieder regelmäßiger betreut werden wird.

Beruflich habe ich Erfahrung mit viralem Marketing und dem Aufbau von E-Learning Plattformen.

Die Frage ist banal, aber ich nominiere nicht nur Foodies – was treibt dich um/warum schreibst du?

In erster Linie schreibe und fotografiere ich im Food-Bereich um mich selbst zu kontrollieren und zu disziplinieren mit der Absicht bessere Ergebnisse zu erzielen. In zweiter Linie geht es darum Erfolge und Fehler anderen zugänglich zu machen.

Wie wichtig ist, daß sich irgendjemand für deinen Blog interessiert?

Der Erfolg ist der Motor des Handelns.

Hast du schon relevantes Feedback gehabt, und wie beeinflusst es dich?

Ja es treibt mich weiter, das Projekt Foodblog zu verbessern und zu erweitern ohne das es dabei seine Klarheit verlieren soll.

Wie ist dein Zugang zu deinem Blog – Schreibe/Bilder/Layout/Media – bewerte die Gewichtung.

Bilder und Text sollen sich ergänzen und Das Layout ist ein Mittel dazu.

Brennt dein Thema dir unter den Nägeln, oder ist es die neue Sau, die man durchs Dorf treiben kann?

Meine strukturierte Rezeptsammlung gibt die Antwort: Es ist auf Dauer angelegt.Information ist mir da wichtig und das Dokumentieren heute nicht mehr so gebräuchlicher Rezepte und Techniken. Da schwebt mir noch einiges vor.

Hast du andere kreative Entfaltungsmöglichkeiten – machst du Musik, schreibst sonst was, malst oder fotografierst?

Wie erwähnt befasse ich mich noch mit Grafik, speziell 3-D und Animation. Ein ganz großer Teil ist aber die Fotografie, speziell Natur und Makrofotografie. Da habe ich das Meiste in den letzten Jahren auf Facebook und Flickr

Wie interessiert bist du am öffentlichen kulturellen Leben? Nimmst du daran teil? Wie?

Das findet für mich online statt.

Hast du eine Fanbase (Freundeskreis echter Menschen) der von deinen kreativen Ambitionen weiss und ihn unterstützt?

In der Tat, die gibt es und mancher eifert mir schon nach. Das ist auch ein schöner Erfolg, vor allem wenn der „Opa“ den Kleinen dann die digitale Welt erklärt. Da muß ich immer innerlich grinsen.

Ich greife eine Frage von Magdalena auf: Würdest du den Blog auch professionell betreiben wollen?

Da Professionell wohl heißt mit direktem Produktplacement gebe ich hier ein klares NEIN! Was ich bisher gesehen habe fand ich nur peinlich und als alter OpenSource´ler unwürdig. Erfahrung, Wissen und Schönheit kann man nicht kommerzialisieren ohne die eigene Seele zu verkaufen.

Nenn (d)ein Lieblingsgericht.

Die schwerste Frage zum Schluß! Eine der möglichen Antworten ist: Wildhasenfilet an Calvadosrahmsauce.

Meine Fragen an euch:

  1. Was treibt dich an, einen Blog zu betreiben anstatt wie die Meisten einen Mikroblog wie Facebook, Twitter, Tumblr ….?
  2. Ist der Blog „nur“ Dein eigenes Tagebuch oder ist Dir die Vernetzung mit anderen Social Media Plattformen wichtig?
  3. Ist es das Erlebte das Dich zum bloggen treibt oder das Erdachte?
  4. Schaust Du regelmäßig Deine Statistiken an?
  5. Wie suchst Du nach anderen Blogs und was sind Deine Kriterien?
  6. Redest Du mit Freunden über Deinen Blog?
  7. Was macht Dir Freude beim Bloggen?
  8. Was magst Du nicht beim Bloggen?
  9. Wo liegen Deine Interessen, Kochen Backen, … ?
  10. Wo beziehst Du Deine Informationen her? Eigene Erfahrung? Bücher? YouTube? …
  11. Auch ich greife eine Frage von Alex auf: Was ist (D)ein Lieblingsgericht?

Meine Nominierten:

Spaß mit Kochen – Spaß mit Kochen und Kochen mit Spaß

Tolle Impulse aus der osteuropäischen Küche. Gut beschrieben und authentisch!

RUGGEDKITCHEN

Ein Mann der starken Bilder. Tolle Ideen kann er vermitteln.

Törtchen – Made in Berlin

Die Liebe zum Backen spricht aus Ihren Bildern, dazu tolle Rezepte und schöne Einsichten.

ReiseSpeisen

Ehrliche, redaktionell gut recherchierte Beiträge tragen uns in die Welt und lassen deren Duft erahnen.

Küchenereignisse – My Home Is My Kitchen

Ein wahrer Meister seiner Küche, der es schafft Bilder zum schmecken zu bringen. Wahre Genüsse.

Fine Art Fotografien Tim Konhäuser

Wunderschöne Bilder von Seinen Reisen. Jedes einzelne Bild ein Juwel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “Liebster Award

  1. Ja super. Das ging ja ganz fix! ich bin überrascht, aber auch angetan zu sehen, daß wir einen ähnlichen Jahrgang haben (’57). Auch, daß du ein Medienmensch bist. 🙂
    Danke für deine Teilnahme, mein Gefühl hat mich nicht getrogen. Wir hören voneinander.

    Liebe Grüße,

    Alex

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Liebster Award von Hartmut Hüpper – Küchenereignisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s