Gebratene Auberginenscheiben

Die Aubergine ist eine sehr wohlschmeckende Frucht, die uns ein wenig Exotik in unsere deutsche Küche bringt. Mit einem Brennwert von 90 kJ (22 kcal) pro 100 g ist sie auch kalorienarm. Wenn sie das Fett beim Braten nicht wie ein Schwamm aufsaugen würde. Um dieses zu verhindern gibt es mehrere Methoden. Das Salzen mobilisiert einmal die Feuchtigkeit der Frucht und nimmt ihr auch die Bitterkeit. Mit etwas Olivenöl im Backofen gebraten ist sie dann eine leckere Spezialität ohne das Gewissen zu arg zu belasten.

Auberginen stammen wahrscheinlich aus Asien, wo sie schon seit mehr als 4000 Jahren angebaut werden. Die Autoren des griechischen und römischen Altertums dagegen erwähnen sie nicht. Erst die Sarazenen in Andalusien scheinen sie als erste in Europa kultiviert zu haben. Sie haben sie wahrscheinlich in Persien kennengelernt, woher wohl auch der Name stammt. In Italien kocht man mit Auberginen seit dem 15. Jahrhundert.

Weltweit wurden 2009 42,9 Mio. t Auberginen erzeugt, in den letzten 5 Jahren stieg die Produktion durchschnittlich um etwa 7 %. Größter Produzent ist China mit einer Ernte von 25,9 Mio. t, gefolgt von Indien mit 10,3 Mio. t. Im europäischen Raum werden die meisten Auberginen in der Türkei angebaut (816.000 t), gefolgt von Italien (245.000 t), Spanien (205.000 t) und Rumänien (169.000 t).[7] Aber auch in Deutschland werden Auberginen angebaut.

In Europa und Nordamerika werden vorwiegend Sorten angebaut, die länglich-ovale, 12 bis 25 cm lange und 6 bis 9 cm dicke Früchte mit dunkelvioletter Schale haben. In Indien und anderen Ländern Asiens werden Sorten angebaut, deren Früchte bis zu 1 kg wiegen können. Die Fruchtschale kann von weiß über gelb und grün bis zu purpurrot oder dunkelviolett reichen. Einige Sorten haben Früchte mit graduierter Farbe oder Streifen. In China finden sich gewöhnlich längliche, dünne Früchte, die in ihrer Form an Gurken erinnern. [https://de.wikipedia.org/wiki/Aubergine]

Zutaten:

Auberginen 500 g
Olivenöl 3-4 Eßl
Knoblauch 1-2 Zehen
Pfeffer
Salz
  • Die Auberginen waschen, Stiel und Blütenansatz entfernen und in runde, ca 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Auberginenscheiben gut salzen und abdecken. Man kann sie problemlos aufeinander stapeln. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Besser ist es eine Stunde oder länger zu warten.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Knoblauch, Olivenöl und Pfeffer mischen.
  • Die Auberginenscheiben mit Küchenkrepp fest abtupfen. Dann mit der Ölmischung gut vermischen.
  • Die marinierten Scheiben auf ein Backblech mit Backpapier legen und 25-30 Minuten im auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen braten.
  • Herausnehmen und auf dem Backpapier erkalten lassen oder gleich weiterverarbeiten.
Advertisements

3 Gedanken zu “Gebratene Auberginenscheiben

  1. Pingback: Tomaten- Auberginen-Salat mit Bärlauchkapernsud | oliverstwistfoodblog

  2. Pingback: Auberginen-Spargel-Toast | oliverstwistfoodblog

  3. Pingback: Pizza Auberginen Schafskäse | oliverstwistfoodblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s