Ciabatta – ein leckeres Experiment

Der Wunsch ein leckeres Brot nachbacken zu wollen steht wohl immer am Anfang der Leidenschaft. Nachdem ich schon tolle Brötchen hinbekommen habe und ein Klasse Toastbrot, steht jetzt das Ciabatta im Fokus. Bei meiner letzten Mehlbestellung habe ich auch ein italienisches Ciabattamehl Tipo 0 mitbestellt. Es soll so authentisch wie möglich werden. Nachdem ich einige Tage lang Ciabatta-Rezepte gelesen und wieder gelesen hatte orientierte ich mich bei meinem ersten Experiment an dem Rezept für Weizensauerteig-Ciabatta vom Plötzblog. Dieses habe ich etwas abgewandelt um ein Ergebnis heute noch zu sehen. Zusätzlich zum Original habe ich noch aktives Gerstenmalz dazugenommen und den Teigling vor dem Backen in Roggenmehl 1150 gewälzt.

Das Ergebnis hat mich auf jeden Fall geschmacklich schon einmal überzeugt. An der Porung muß ich wohl noch arbeiten. Die ist mir zu regelmäßig.

Wer es nachbacken möchte kann das Weizenmehl Tipo 0 auch durch Weizenmehl 550 ersetzen, Gerstenmalz kann weggelassen werden.

Sauerteig:

Weizenmehl Tipo 0 25 g
Wasser 15 g
Weizen-ASG(Anstellgut) 10 g
  • Die Zutaten vermengen und bei Zimmertemperatur 14-16 Stunden gehen lassen.

Autolyseteig:

Sauerteig
Weizenvollkornmehl 25 g
Weizenmehl Tipo 0 200 g
Wasser 110 g
  • Die Zutaten vermischen und 5 Minuten Bei Stufe 1 der Küchenmaschine kneten.
  • 60 Minuten in der Wärme, ca 28 Grad Celsius, gehen lassen.

Hauptteig:

Autolyseteig
Trockenhefe 4 g
Gerstenmalz 4 g
Wasser 75 g
Salz 5 g
Olivenöl 2 Eßl
  • Die Zutaten des Hauptteiges, bis auf Olivenöl und Salz,  5 Minuten bei Stufe 1 kneten, dabei das Wasser nach und nach unterkneten.
  • 3 Minuten auf Stufe 2 kneten.
  • Das Salz unterkneten.
  • Das Öl vorsichtig, nach und nach unterkneten und dann noch 3 Minuten auf Stufe 2 weiterkneten.
  • Den Teig 2 Stunden in der Wärme gehen lassen. Dabei alle halbe Stunde mehrfach falten.
  • Den Teig durchkneten und rund schleifen. 5 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teigling lang stoßen und in einem Trockentuch 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  • Den Teigling vorsichtig in Roggenmehl 1150 wälzen und auf Backpapier setzen.
  • Im auf 250 Grad Celsius vorgeheizten Backofen auf dem Backstein 20-25 Minuten backen. Anfangs mit Dampf.
  • Auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s